Unternehmungen

Kletterpark – auf in die Höhe!

 

Wer möchte sich nicht im Urlaub bewegen? Eine Herausforderung für Aktionen in der freien Natur bietet der Kletterpark Cuxhaven in Sahlenburg. Nah zum Weltnaturerbe Wattenmeer kann man sich von Baum zu Baum hangeln – ganz nach Lust und Laune und Kondition. Ob der Papa mit dem Sohnemann um die Wette klettert oder mit Mama den Partnerparcours testet, liegt ganz im eigenen Ermessen.

Geöffnet ist der Kletterpark vom 10. April bis 31. Oktober.

 

Küstenheiden – die Heide ruft!

 

Lange Spaziergänge führen den Wanderer vom Weltnaturerbe Wattenmeer von Cuxhaven-Duhnen durch Nachbarorte wie Holte-Spangen, Berensch-Arensch und Oxstedt durch das größte zusammenhängende Heidegebiet auf dem Festland an der deutschen Nordseeküste. Unterschiedliche Heidearten sorgen in der Blütezeit für einen farbenfrohen Teppich. Extra markierte Reitwege erlauben einen Überblick vom Rücken der Pferde in die Fauna- und Tierwelt. Dazu gehören unter anderem Wisente, Wildpferde und Heckrinder in Großkoppeln. Auch der Schäfer mit seinen Schafen beweidet die Küstenheide.

 

Wernerwald – Wald und Wasser „all inclusive“.

 

„O Du mein Sahlenburg am Nordseestrand, wo man vom Waldesrand schaut auf das Meer …“. Der einzige deutsche Wald an der Nordseeküste mit direktem Übergang zum Wattenmeer befindet sich im Ortsteil Sahlenburg. 315 Hektar stehen Mensch und Tier zur Verfügung. Wandern, Laufen, Rad fahren oder Fledermäuse beobachten – all das bietet diese grüne Oase in der vielfältigen Küstenlandschaft.

 

Sandstrand – Glück wie Sand am Meer.

 

Wer in Cuxhaven den Strand genießen möchte, hat in den Ortsteilen Döse, Duhnen und Sahlenburg zwischen Dünen und Meer feinsten weißen Sandstrand zur Verfügung wie in keinem anderen Ort in Niedersachsen. Ideal zum Buddeln für die Kleinen, zum Sonnen für die Großen. Weht der Wind zu stark, schwingt man sich in einen der bequemen bunten Strandkörbe, die es zu mieten gibt. So den Blick aufs Meer zu genießen – was gibt es Schöneres.

 

Nationalpark Wattenmeer – der Natur ganz nah.

 

Seit 1986 ist das Wattenmeer vor der niedersächsischen Nordseeküste als Nationalpark geschützt. Seit 2009 hat die UNESCO es zum Weltnaturerbe ernannt. Das Augenmerk richtet sich auf die zu schützende Fauna und Flora und auf die Lebensräume wie Watt, Sandbänke, Salzwiesen, Strände und Dünen. Ein ideales Areal zum Entspannen, nicht nur für Menschen, die ihrer Gesundheit etwas Gutes tun wollen.

 

Neuwerk und Wattwagenfahrten – Wind, Watt und Wellness pur.

Es ist erstaunlich, wie viele Besucher zum ersten Mal die meerumspülte Insel betreten und sich sofort in sie verlieben. Selbst wenn jährlich mehr als 120.00 Besucher auf die Insel kommen, wird jeder, der es möchte, vom Charme des Eilandes überwältigt sein. Genießen Sie das einmalige Flair dieses Naturparadieses. Wer es kann, sollte unbedingt einige Tage auf „Hamburgs Perle im Watt“ mit dem markanten Turm verbringen. Der mächtige rote Backsteinklotz misst mit seiner grünen Kupferhaube und der gläsernen Leuchtturmhaube 45 Meter Höhe. Anno 1300 begannen die Bauarbeiten. Beschaulichkeit prägt das Urlaubsprogramm. Das Vorland ist teilweise als Schutzgebiet ausgewiesen und hat ein entsprechend reiches Vogelleben. Die Möglichkeiten auf das flache Eiland zu gelangen, sind vielfältig. Sei es auf einer Wattwanderung bei Ebbe, mit einer Schiffstour bei Flut oder mit einer Fahrt auf dem hochrädrigen Wattwagen von Duhnen oder Sahlenburg aus. Das Tolle: Wattwagenfahren können direkt bei uns gebucht werden.

 

Windstärke 10 – wilde See und Schiff ahoi!

 

Kann man zwar in Cuxhaven durchaus im Freien erleben, aber entspannter ist der Besuch des gleichnamigen Wrack-und Fischereimuseums. In zwei ehemaligen Fischpackhallen, verbunden durch eine moderne Halle, sind auf 4000 Quadratmetern spannende Szenen aus der Schiffsfahrt nachzuempfinden. Ob auf Fangreise eines Fischdampfers oder gefahrvolle Seereisen mit Rettung oder Untergang – man ist wie live immer dabei. „Otto der Dampfer“ begleitet junge Besucher mit interaktiven Elementen. Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich 10.00 bis 18.00 Uhr; November bis März täglich (außer montags) 10.00 bis 17.00 Uhr.

 

Fort Kugelbake – faszinierende Zeitreise.

Direkt an der Elbemündung, in der Nähe der Kugelbake befindet sich, abgeschottet von Wind und Wasser, diese historische Militäranlage. Zu sehen sind neben einigen Räumen mit Munition auch Flakgeschütze sowie eine alte Flakstellung auf dem Außengelände. Historisch gesehen war die Anlage vermutlich eher zu Zeiten des Ersten Weltkrieges aktiv. Im Zweiten Weltkrieg spielte diese Anlage eher eine untergeordnete Rolle. Das es das Einzige noch erhaltende Marinefort in Deutschland ist, lohnt es sich auf jeden Fall, die Anlage mit einer Führung zu besichtigen. Die finden montags und freitags jeweils um 14.30 Uhr statt.

 

Pinguinmuseum – ein gemütliches Zuhause für die Fracktiere.

 

Wer kennt Frau Krause? Sie war ein Pinguin im Kurpark-Zoo, bis ein Marder ihr das Leben nahm. Ihr Skelett hat einen besonderen Platz im ersten und einzigen Pinguin-Museum Deutschlands in Cuxhaven am Schillerplatz. Die größte Pinguinsammlung der Welt mit 4000 Pinguinartikeln ist dort zu bestaunen. Da geht es nicht nur um Plüschtiere, sondern auch um Informationen und Kuriositäten rund um die Fracktiere. Und wer Alfred ist, erfährt man ebenfalls. Für Kinder gibt es Bastelnachmittage.

 

Sahlenburg – Heilklima für Rheuma-Kranke.

 

Wer unter Rheuma leidet, hat ständig mit Schmerzen am Bewegungsapparat zu kämpfen. Das Helios Seehospital Sahlenburg ist auf Rheumatherapie spezialisiert. Diese wird ambulant und auch stationär untersucht und behandelt. Zur Gesundung tragen auch die einzigartigen klimatischen Bedingungen bei: Kiefernwald in Verbindung mit gesunder Nordseeluft. Zusätzlich laden Wald und Heide zur Bewegung ein, was dem ganzen Körper zugutekommt. 

 

Fischräucherei Wilhelm Steffens – Räuchern wie in alten Zeiten.

Die Fischräucherei Wilhelm Steffens in der Fahrenholzstraße ist die Letzte, die inmitten des traditionsreichen Cuxhavener Lotsenviertels den fangfrischen Fisch noch auf althergebrachte Art im historischen Altonaer Räucherofen veredelt. Die gemauerten Öfen, die mit Holz befeuert werden, verrichten seit 1920 ihren Dienst. Die verbliebenen zwei Räucheröfen stehen seit 1996 unter Denkmalsschutz. Früher gab es übrigens noch fünf, sechs weitere Räuchereien auf der Ecke. Das traditionelle Räuchern mit Glut und Spänen erfordert ein Höchstmaß an Erfahrung. Nur über dem offenen Feuer können Heilbutt, Forellen und Lachs ihren typischen Geschmack und ihren verführerischen Duft entwickeln. Der Besuch der kleinen Räucherei ist nicht nur ein Genuss für die Sinne, sondern vermittelt den Besuchern auch noch ein altes Stück Cuxhaven.

Restaurant Syrtaki – griechische Spezialitäten mit Meeresblick.

Wie wäre es mit einem griechischen Abendessen mit Blick aufs Meer und einem phänomenalen Sonnenuntergang? Im „Restaurant Syrtaki“ am Sahlenburger Strand könnte man sich fast auf einer griechischen Insel wähnen. Die herzhaften Gerichte vermitteln Sommer- und Urlaubsfeeling pur. Das ist ja eigentlich ein Tänzchen wert! Unmittelbar am Strand hält das „Restaurant Syrtaki“ abwechslungsreichen preisgünstigen Mittagstisch bereit. Alle Gerichte sind frisch zubereitet und bestehen aus besten Zutaten. Viel frisches Gemüse, Lammfleisch, aromatischen Käse und viel Knoblauch gehören bei den Griechen genauso zum Essen dazu wie Geselligkeit. „Kali Orexi – guten Appetit!“ Ein Besuch lohnt sich! Den Sonnenuntergang gibt es gratis dazu.

 

Restaurant “Hotel am Meer“ – Duhner Juwel am Dorfbrunnen.

 

Ein Paradebeispiel für klassische Seebäderarchitektur ist das „Hotel Am Meer“ direkt gegenüber dem alten Dorfbrunnen. Eine Besonderheit ist die im Seebäderstil gestaltete Orangerie. Sie verbindet Genuss mit Flair und Lebensart, wie man sie nur aus Metropolen kennt. Im „Wintergartenrestaurant“ an der Nordseite des Hotels können die Gäste wettergeschützt, auf Wunsch auch luftig sitzen. Wenn es kühl wird, werden die Glas-Schiebetüren einfach zugezogen. Der Blick bleibt frei und keiner braucht zu frieren. Das Restaurant “Hotel am Meer“ ist eine der schönsten Adressen für den perfekten Ausklang eines besonderen Tages mit bester Bewirtung. Auch das mit Liebe und Phantasie inszenierte Frühstücksbüffet erfreut sich großer Beliebtheit. Frei nach dem Motto der Seefahrer: „Ein gutes Frühstück ist das Ruder des Tages.“ Kurzum: Das „Restaurant am Meer“ ist eine Bereicherung und mehr als nur einen Besuch wert.

 

Hundestrand – Erholung für Mensch und Tier.

Da fühlt Bello sich wohl. Riesengroß – Sand, Watt und Wasser – da fühlen Halter und Hund sich wohl. Wo kann man schöner planschen und schnuppern? Und neue Freunde finden. Der familienfreundliche Stadtteil Sahlenburg ist bei Hundebesitzern außerordentlich beliebt. Der Sandstrand für Hunde ist von der Wernerwaldstraße erreichbar. Sogar eine Hundedusche zum Salz und Sand abspülen ist vorhanden. Ein nettes freundliches Miteinander ist garantiert. Der Bereich der Cuxhavener Küstenheide und der Wernerwald bieten viele Wanderwege, die sich zum Spazierengehen mit Hund eignen. Allerdings besteht überall Leinenpflicht.

 

Bremerhaven – die Seestadt mit vielen Erlebniswelten.

 

Ein Ausflug nach Bremerhaven ist nicht weit und lohnt sich. Die Havenwelten mit den Attraktionen  Deutsches Auswandererhaus, Klimahaus, Zoo am Meer, Deutsches Schifffahrtsmuseum und das Historische Museum bieten für Jeden etwas. Für Kulturfreunde finden Theateraufführungen im Stadttheater und Kleinkunstbühnen statt. Lieber Shoppen? Maritimer Flair beim Bummeln in den Havenwelten ist ein besonderes Einkaufserlebnis. Genauso wie das Genießen von köstlichen Speisen in frischer Seeluft. 

 

Cuxibahn von Sahlenburg nach Duhnen – „long train running“.

 

In Duhnen vor dem Badhotel Sternhagen geht die Fahrt mit der gemütlichen Cuxliner Dünenbahn los Richtung Sahlenburg. Durch die Heideflächen der Krähenbeer-Küstenheide und entlang des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Unterwegs genießt man den herrlichen Blick über das Wattenmeer bis zur Insel Neuwerk. Erreicht man die Endhaltestelle am wunderschön gelegenen  Waldcampingplatz des Wernerwaldes, ist es nicht weit bis zum Waldschwimmbad, Waldspielplatz und Kletterpark. Auch Souvenirläden sowie die strandnahen Restaurants sind direkt zu erreichen. Im Winter ist die Cuxi-Bahn außer Betrieb.

 

Barrierefreiheit – freie Fahrt für Rollstuhl und Rollator!

 

Damit das Weltnaturerbe Wattenmeer im Nordseeheilbad Cuxhaven möglichst von allen Gästen, egal ob mit oder ohne Handicap, entdeckt werden kann, ist die Strandpromenade weitestgehend barrierefrei gestaltet. Zum Glück gibt es genügend Rampen und Zufahrtswege über die Deiche zur Promenade. Der Sandstrand in Döse, Duhnen und Sahlenburg ist ebenfalls über Rampen erreichbar. Um näher ans Wasser zu kommen werden am Strandbad Kugelbake in Döse und im Wattenmeer Besucherzentrum in Sahlenburg je ein Wattmobil freigehalten. Selbst die Wattwagen verfügen über spezielle Aufstiegsrampen für Menschen mit Handicap.

 

Wingst und Babyzoo

 

Spielepark Wingst – Spaß für die ganze Familie.

 

Für nur einen Euro Eintritt erlebt man hier Spaß pur. Der Spielpark Wingst liegt schön eingebettet in die Natur. Hier ist genug Platz zum Toben. Hier erlebt man Spiel und Bewegung mit allen Sinnen: viel Wasser, viel Sand und eine Matschanlage. Ein Ufo-Teich mit kleinen Booten bietet Wasserspaß. Auf der Sommerrodelbahn geht es den Hang hinab.

 

Hochseilgarten – Tanz in den Seilen.

 

Balancieren, an Seilen schwingen und springen. Der Balanceakt mehrere Meter über dem Waldboden  bietet so manche Herausforderung. Das Kletterareal befindet sich mitten in den Bäumen mit den Eichhörnchen auf Sichthöhe.

 

Zoo in der Wingst – jede Menge tierische Stars.

Kinder und Hobbyfotografen pilgern nur allzugern zum Gehege des weißen Tigers, um festzuhalten, wie die majestätische Raubkatze in der naturnahen Anlage seine Kreise zieht. Die Besucher sind vollauf begeistert. Wie schön ist es, den Pfauen zuzusehen! Blaue und grüne Federn schmücken sein prächtiges Rad. Im Streichelzoo warten Schaf, Ziege, Esel und Lama auf Streicheleinheiten.

 

Naturkulisse „Wolfs- & Bärenwald“.

 

Im Freigehege der Naturkulisse „Wolfs- & Bärenwald“ präsentieren sich Wölfe, Dingos und Nordluchse. In den Sommermonaten locken vielseitige Veranstaltungen: Bienentag, Wingster Tropennacht, Haustiertag und Wolfsnacht, zum Teil mit freiem Eintritt.

Top